Brennwerttechnik
entlastet die Umwelt und spart Heizkosten


 
Immer häufiger kommt statt einer Niedertemperaturheizung ein Brennwertkessel zum Einsatz. Solche Geräte nutzen die Energie besser als Niedertemperaturkessel.
Während bei normalen Heizungsanlagen mit Abgastemperaturen zwischen 130 und 200 °C Reste der nutzbaren Wärme durch den Schornstein verpuffen, werden diese relativ heißen Abgase durch einen zusätzlichen Wärmetauscher geführt und ein Großteil der Abgaswärme herausgefiltert. Das spart im Vergleich mit alten Anlage bis zu 40% Energie. 

Bis vor einigen Jahren war die Brennwertnutzung ausschließlich auf Gaskessel beschränkt. Mittlerweile sind die technischen Herausforderungen aber auch bei Ölkessel gemeistert